Spezialitäten aus Neuengland

Die Küche Neuenglands
Sie ist deftig und gehaltvoll, mit Gerichten, die die richtige Grundlage für harte körperlihce Arbeit bilden, wie sie die ersten Siedler verrichtet haben.

Hummer (homarus americanus)- die Nationalspeise Neuenglands
In Maine wird beinahe an jedem Stehimbiß Hummer angeboten. Außerdem gibt es in ganz Neuengland die Schnellimbißkette "Lobster Hut", wo man sehr preiswert Hummer essen kann. Als die frühen Siedler die Küste Neuengland erreichten, waren Hummer von über einem Meter Länge keine Seltenheit.

Fischspezialitäten
Clam Chowder- Chowder ist eine "dicke" Suppe aus Meeresfrüchten  Clam Chowder ist die bekannteste und ein traditionelles Rezept aus der Küche Neuenglands. Zu ihren Zutaten zählen Muscheln (Clam wird als Oberbegriff für die hartschaligen Venumuscheln und die weichschaligen Sandklaffmuscheln verwendet), Schweinefleisch, Kartoffeln, Milch und Sahne - einfach phantastisch. Der Name kommt vom französischen Wort "chaudière", der Bezeichnung für einen Topf, in dem die Fischer ihre Mahlzeiten zubereiteten.
In der Rezeptesammlung Neuengland finden Sie auch ein Rezept der New England Clam Chowder.
Clambake - ein in der Erde gebackener Meeresfrüchtetopf aus Kartoffeln, Muscheln, Hühnchen, Zweibeln, Mais, Würstchen, Krebsen und Hummer.
Außerdem stehen häufig Kabeljau (Cod), Dorsch (Scrod), Schellfisch, Seezunge, Flunder und Seebarsch auf dem Menü.

New England Boiled Dinner
Das ist ein Schmortopf aus Rindfleisch, Kartoffeln und Gemüse.

Boston Baked Beans
Das typischste aller puritanischen Gerichte setzt sich zusammen aus getrockneten, mit Schweinefleisch und Melasse gekochten braunen Bohnen. Man ißt sie mit dunklem Brot.

Boston Cream Pie
Eine Süßspeise aus Eiercreme und Schokolade.

Ahornsirup
Ahornsirup wird aus dem Saft des Zuckerahornbaumes (Acer Saccarum) gewonnen. Im Frühling, wenn die Tagestemperaturen etwa 4 Grad Celsius betragen und es noch leichte Nachtfröste gibt, bohrt der Farmer Löcher in den Stamm und steckt Zapfen hinein, durch die der Saft ablaufen kann. Es dauert ein paar Stunden, bis die Eimer (bis zu drei pro Baum) voll sind. Etwa 40 Liter Ahornsaft werden benötigt, um einen Liter Ahornsirup zu erzeugen. Dieser wird in verschiedenen Handelsklassen, die sich auf Farbe und Geschmack beziehen, angeboten. Im New England Maple Museum in Pittsford oder im Maple Grove Maple Museum and Factory in St. Johnsbury kann man alle Sorten probieren.

Cranberry
Die rote amerikanische Preiselbeere darf auf keiner Thanksgiving-Tafel fehlen. Sie macht den Truthahn erst wirklich schmackhaft. Dieser ist ein echter Ureinwohner Amerikas und ist noch heute in den Wäldern der nördlichen Staaten Neuenglands verbreitet.

Cheddarkäse
Die neuenglischen Farmerfamilien versorgten sich früher selbst mit frischer Milch und Butter von eigenen Kühen. Überschüssige Milch wurde zu Käse weiterverarbeitet, der sich verkaufen ließ. Hergestellt wurde dabei meist Cheddarkäse nach englischer Art, in großen Rädern von einem halben Meter Durchmesser, die mit einer Wachshülle, Tuch und trockener Rinde versiegelt waren.

Bier - wer nur die Biere der großen US-Brauereien wie z.B. Miller oder Budweiser kennt, weiß eigentlich noch nichts über amerikanische Biere Weitere Adressen finden Sie in meiner Brauereiliste, die sicherlich nicht vollständig ist.
Neben Bier war Apfelwein (Cider - siehe auch "Cider House Rules" von John Irving) eine sichere Alternative für die neuenglischen Siedler gegenüber dem oft verunreinigten Quellwasser.


Vermischtes:




Bitte schicken Sie mir Ihre Anregungen, Tipps und Kritik zu dieser Seite!